Stuttgart mal anders erleben

 

Wie wäre es mit einer literarischen Schnuppertour durch die Landeshauptstadt?


„Erzählte Stadt - Stuttgarts literarische Orte“ nimmt Sie mit in den Kessel oder auf Halbhöhenlage:  Schiller floh vor dem Herzog, Mörike zog zehnmal um. Hauff erdachte aus Langeweile Märchen und Musil seinen »Törleß«, Goethe beeindruckte mit seiner Rezitation und Ringelnatz im Varieté. Beckett drehte beim Süddeutschen Rundfunk. Hermann Lenz flanierte durch die Straßen. Ottilie Wildermuth lernte kochen, Jella Lepman arbeitete als Redakteurin im Tagblatt-Turm. Balzac kam zur Kur, Rimbaud zum Deutschstudium.
Irene Ferchl erzählt von 75 berühmten und weniger berühmten Dichtern und Schriftstellern, die in Stuttgart zu Hause oder zu Gast waren, und berichtet von Orten und Begebenheiten, die sich in der einen oder anderen Form in der Literatur niedergeschlagen haben – von der subtilen Spur bis zum veritablen Skandal.

Bei uns ist was los!
Donnerstag, 14. Juli 2016: Auftaktveranstaltung „Heiß auf Lesen“ in der Schule
Donnerstag, 14. Juli 2016: Büchereiführerschein Teil 1, Villa Kunterbunt
Samstag, 16. Juli 2016: Anmeldebeginn und Start „Heiß auf Lesen“ 10.00 bis 12.30 Uhr in der Bücherei
Mittwoch, 20. Juli 2016: Büchereiführerschein Teil1, Villa Regenbogen

Öffnungszeiten:
Samstag, 16. Juli 2016: 10.00 bis 12.30 Uhr mit Onleihe-Sprechstunde
Dienstag, 19. Juli 2016: 16.00 bis 18.30 Uhr
Mittwoch, 20. Juli 2016: 16.00 bis 18.30 Uhr

Astrid Lindgren Memorial Award 2016

Der ALMA 2016 geht an die Jugendbuchautorin Meg Rosoff. Aus der Begründung der Jury: „Die Jugendbücher von Meg Rosoff sprechen Herz und Verstand gleichermaßen an. In einer funkensprühenden Prosa schreibt sie über die menschliche Sinn- und Identitätssuche in einer seltsamen und bizarr anmutenden Welt. Ihr Werk lässt ihre Leser niemals unberührt.  Keines ihrer wagemutigen und zugleich humorvollen Bücher gleicht dem anderen.
Sie schreibt über junge Menschen in der Grauzone zwischen Kindheit und Erwachsenenalter, die sich in ihrer Selbstfindung schweren Prüfungen ausgesetzt sehen. Dies ist mitunter schwer auszuhalten. Die Hauptfiguren kämpfen mit ihrer eigenen Identität sowie Sexualität und landen dabei unfreiwillig in chaotischen Situationen. Genau wie bei Astrid Lindgren gilt dabei Meg Rosoffs Empathie und Loyalität voll und ganz den jungen Menschen.“

 

Folgende Bücher von Meg Rosoff findet ihr in eurer Gemeindebücherei:

Was wäre wenn (ab 14 Jahre): Der 15-jährige David Case erlebt einen fundamentalen Schock, als er seinen kleinen Bruder nur knapp vor dem Sturz aus dem Fenster bewahrt. Fortan fühlt er sich vom „Schicksal“ verfolgt. Er versucht diesem zu entgehen, indem er seinen Namen in Justin Case (deutsch: „was wäre wenn“) ändert und sich neben einem imaginären Hund auch eine neue Identität zulegt. Er entfremdet sich zusehends von seiner Familie und seiner Umgebung, verliebt sich in eine außergewöhnliche junge Frau, die ihn zurückweist, und entgeht nur knapp einem Flugzeugunglück. In panischer Angst vor dem, was kommen wird, endet er in völliger Lethargie, aus der ihn sein kleiner Bruder schließlich doch zu befreien vermag. (Auch als Hörbuch im Bestand)

 

So lebe ich jetzt: Die 15-jährige Daisy und ihren 14-jährigen Cousin Edmond verbindet eine heimliche Liebe vor dem Hintergrund eines (Welt)-Krieges. Ein Jugendroman, dessen Prioritäten sich zwischen exzessiver verbotener Liebe und den Auswirkungen eines Krieges auf die Zivilbevölkerung immer wieder neu definieren. Ein Wechselbad der Gefühle und ein Muss für Jugendliche ab 14 J. und darüber hinaus.

 

Damals, das Meer: Ich bin hundert Jahre alt, ein unmögliches Alter, und meine Gedanken sind nicht in der Gegenwart verankert. So driften sie dahin und landen fast immer am gleichen Ufer.
Heute, wie an den meisten anderen Tagen, ist es das Jahr 1962. Das Jahr, in dem ich die Liebe entdeckte. Ich bin wieder sechzehn.
Wie ich Finn traf? Und die kleine, windschiefe Hütte direkt an Meer fand, angefüllt vom ewigen Rauschen der Wellen, mit dem prasselnden Kaminfeuer und der wärmenden Suppe?
Das war, als ich auf mein drittes Internat kam, St. Oswald, mit seiner Kälte, seinem Drill und seinem erbärmlich schlechten Essen. Und ich suchte nur eine Zuflucht …

 

Oh. Mein. Gott (ab 15 Jahre): Am Anfang war Bob. Und Bob schuf den Himmel und die Erde und die Tiere auf den Feldern und im Meer und fünfundzwanzig Millionen andere Arten, darunter auch haufenweise wunderhübsche Mädchen. Und all das schuf er in sechs Tagen. Sechs Tage! Herzlichen Glückwunsch, Bob! Kein Wunder, dass die Erde so ein Durcheinander ist.


Bei uns ist was los!
Mittwoch, 13. Juli 2016: Teamtreff um 20 Uhr
Donnerstag, 14. Juli 2016: Auftaktveranstaltung „Heiß auf Lesen“ in der Grundschule
Samstag, 16. Juli 2016: „Heiß auf Lesen“ - Start,10.00 bis 12.30 in der Bücherei
Samstag, 16. Juli 2016: Onleihe - Sprechstunde während der Ausleihe

Öffnungszeiten:
Samstag, 9. Juli 2016: 10.00 bis 12.30 Uhr
Dienstag, 12. Juli 2016: 16.00 bis 18.30 Uhr
Mittwoch, 13. Juli 2016: 16.00 bis 18.30 Uhr

Jubiläumsfeier mit Himmelsfeuerwerk und -dusche

Just in dem Moment, als wir unsere Gäste offiziell begrüßen wollten, entschied sich das Wetter zu einer neuerlichen Kapriole! Das herannahende Grollen konnten wir noch eine Weile ignorieren und wir sprachen uns Mut zu: „ Das Wetter hält!“ - doch es kam anders.

In Blitzeseile packten alle, Team wie Gäste, was sie greifen konnten und retteten Lautsprecher, Rechner, Stühle, Getränke, Käseigel samt Buchkekse in die Bücherei.
Nach diesem kleinen Tumult startete die Feier zum 30jährigen Büchereijubiläum dann etwas verspätet, improvisiert, doch mit weiterhin bester Feierlaune in den Büchereiräumen.

Nach einem Blick auf eine exemplarische Lesesozialisation eines Mötzinger Kindes, vom Baby bis zur Erwachsenen mit Kind, wurde gezeigt, dass die Gemeindebücherei Mötzingen eine ganze Generation Kinder bis ins Erwachsenenalter mit Medien begleitet und zum Lesen verführt hat. Inzwischen selbst Mamas und Papas besuchen diese nun mit ihren Kindern wieder die Bücherei, mittlerweile mit vielen erweiterten und neuen Angeboten für Groß und Klein.

Einen lautstarken Teamtreff gab das Büchereiteam zum Besten, der dem Buch „Mein Nachbar liest ein Buch“ nachempfunden war. Der Nachbar will lesen - ungestört - aber mit diesem lärmenden Team in der Nachbarschaft werden seine Nerven ziemlich strapaziert - erst als dem Team eine Bücherkiste mit 10 tollen Büchern per Postfrau gebracht wird, kehrt endlich Ruhe ein!

BuchereiJubi30b  Turbulent geht es zu beim gespielten Buch: "Mein Nachbar liest ein Buch"

Diese 10 Bücher stellte dann Herr Mutlugöz vor, der vielen Gästen von der alljährlichen Veranstaltung Kaufrausch bekannt ist. Unterhaltsam, kenntnisreich, keine Auflösung vorwegnehmend, neugierig machend - einfach toll wie immer - ging Herr Mutlugöz durch seine Empfehlungsliste. Alle Bücher stehen nach dem Einarbeiten in der Bücherei - sein Favorit „Vom Ende der Einsamkeit“ von Benedict Wells, ist bereits im Bestand und entliehen … vielleicht merken Sie es sich gleich vor?


Eine kleine „repräsentative“, nicht ganz ernst gemeinte Umfrage zum Thema „Lesen Sie?“ präsentierte das Team per gedrehten Videos den Gästen. Mögliche Lösungsansätze, falls Sie wegen Gartenarbeit, Küchendienst, Lauftraining, Renovierungsarbeiten, Gassi gehen oder Fußballspielen nicht zum Lesen kommen, lieferte das Team gleich mit.

Leider konnte wegen des andauernden Himmelsfeuerwerks unser „schwäbisches Jubiläumsfeuerwerk“ in Form von Wunderkerzen, die an die Gäste verteilt wurden, nicht gezündet werden. Aber das lässt sich ja ganz einfach nachholen!


Wir danken allen Gästen herzlich für das etwas improvisierte Mitfeiern, die gute Laune und das Interesse an Ihrer Gemeindebücherei!

Bei uns ist was los!
Donnerstag, 30. Juni 2016: Teilnahme am Vorlesewettbewerb der 2. Klassen


Öffnungszeiten:
Samstag, 2. Juli 2016: 10.00 bis 12.30 Uhr
Dienstag, 5. Juli 2016: 16.00 bis 18.30 Uhr
Mittwoch, 6. Juli 2016: 16.00 bis 18.30 Uhr



Feiern Sie mit uns?

 

Sie finden es klasse, dass schon Ihre Kleinsten tolle Pappbilderbücher in der Bücherei finden?

Sie finden es prima, dass Ihre Kleinen regelmäßig mit dem Kindergarten die Bücherei besuchen?

Sie finden es gut, dass Ihre Grundschulkinder im Ort eine Bücherei haben, zu der sie selbstständig gehen können?

Sie sind froh, dass Sie bei Regenwetter gute Kinderfilme für Ihre Kids ausleihen können?

Sie nutzen die Hörstifte samt passender Medien für Ihre Kinder?

Sie holen sich Rat aus der Elternbibliothek?

Sie stehen auf spannende Krimis und wollen nicht alle selber kaufen?

Sie freuen sich über Bestseller und gute Romane für Freizeit und Urlaub?

Sie haben schon gute Tipps in den Ratgebern Garten, Kochen oder Hobby gefunden?

Sie hören gern unterhaltsame Hörbücher bei langen Autofahrten?

Sie nutzen die Onleihe und freuen sich auch über das neue Zeitschriftenangebot?

Sie schauen Kinofilme am liebsten ganz gemütlich zu Hause an?

Sie nutzen den Online-Katalog und recherchieren, verlängern, merken vor oder legen sich Merklisten an?

Sie finden es gut, dass Sie sämtliche Büchereiangebote kostenfrei nutzen können?

Sie können es kaum glauben, dass es das alles schon seit 30 Jahren in Mötzingen gibt?

Wenn Sie finden, dass das ruhig mal gefeiert werden kann- dann feiern Sie doch am 24.6. um 20 Uhr mit dem ganzen Büchereiteam 30 Jahre Gemeindebücherei Mötzingen - wir würden uns freuen!

Sollte es wider Erwarten regnen oder zu kühl sein, verlegen wir das Festle ins Rathaus.

Bei uns ist was los!
Donnerstag, 23. Juni 2016: Klassenführungen der 1.+2. Klassen
Freitag, 24. Juni 2016: 30er-Jubiläum der Bücherei auf dem Schlossplatz um 20 Uhr
Donnerstag, 30. Juni 2016: Teilnahme am Vorlesewettbewerb Grundschule

Öffnungszeiten:
Samstag, 25.6.2016: 10.00 bis 12.30 Uhr
Dienstag, 28.6.2016: 16.00 bis 18.30 Uhr
Mittwoch, 29.6.2016: 16.00 bis 18.30 Uhr

Achtung: Werbung!

Ablenkung von diesem verregneten Frühjahr gesucht? Versunken in diese Bücher bemerken Sie den nächsten Regenschauer gar nicht erst - versprochen!

Leona - Die Würfel sind gefallen (Jenny Rogneby): Dieser Bestseller aus Schweden hat die Krimiszene auf den Kopf gestellt! Was Sie mit der Ermittlerin Leona Lindberg erleben, werden Sie nicht wieder vergessen. Glauben Sie nichts - und machen Sie sich auf alles gefasst.

Vorzimmer zum Paradies (Benoît Duteurtre): Gott und das Internet haben eines gemeinsam: Sie vergessen nichts. Das erfährt Simon, als er im Vorzimmer zum Paradies sitzt, um sich für einen Platz im himmlischen Reich zu bewerben. Denn auch der heilige Petrus nutzt die Cloud und weiß daher nur zu genau, dass Simons irdischer Lebenswandel alles andere als tadellos war.

Ein Mädchen nicht von dieser Welt (Aharon Appelfeld): Adam und Thomas sind überrascht, als sie sich zufällig im Wald begegnen. Ihre Mütter haben die Jungen dort versteckt, weil es im Ghetto zu gefährlich wurde. Nun müssen die beiden Neunjährigen in der Natur zurechtkommen.

In der ersten Reihe sieht man Meer (Volker Klüpfel, Michael Kobr):Mensch, war das schön! Im Morgengrauen ging’s los, eingepfercht auf der Rückbank der vollbeladenen Familienkutsche. Zehn Stunden Fahrt an die Adria, ohne Klimaanlage und Navi, dafür mit Modern Talking aus dem Kassettenradio. Am Strand ein Duftgemisch aus Tiroler Nussöl und Kläranlage, und statt Cappuccino gab’s warme Limo. Willkommen zurück im Urlaubsparadies der 80er Jahre.

Der perfekte Schweinsbraten (Satu Taskinen): Die Finnin Taru Korhonen ist dabei, in ihrer Wiener Küche einen Schweinsbraten vorzubereiten. Das ist eine ziemlich wichtige Angelegenheit, denn Mutter und Schwester ihres österreichischen Mannes kommen um 1 Uhr zum Essen. Das Fest ihres Lebens, der Höhepunkt ihres krampfhaften Versuchs, sich in die Familie des Österreichers zu integrieren, misslingt. Stattdessen steigert es sich zu einer tragikomischen Kette von kleineren und größeren Katastrophen…

Apropos Schweinsbraten: Bitte helfen Sie mit und essen Sie bis zum 24. Juni schön Ihre Teller leer! Zusammen mit Ihnen wollen wir das 30jährige Jubiläum der Bücherei am Schlossplatz feiern. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dabei wären! (Siehe Titelseite)

Bei uns ist was los!
Mittwoch, 22. Juni 2016: Klassenführungen der 1.+2. Klassen
Donnerstag, 23. Juni 2016: Klassenführungen der 1.+2. Klassen
Freitag, 24. Juni 2016: 30er Jubiläum der Bücherei auf dem Schlossplatz um 20 Uhr

Öffnungszeiten:
Samstag, 18. Juni 2016: 10.00 bis 12.30 Uhr
Dienstag, 21. Juni 2016: 16.00 bis 18.30 Uhr
Mittwoch, 22. Juni 2016: 16.00 bis 18.30 Uhr