Jetzt knoschpts wieder!

Einfach wunderbar - es knoschpt im Garten, auf Wiesen und in Wäldern!
Diese Medien laden Erwachsene, Kinder und natürlich auch Nichtschwaben ein, sich mit dem Wunderwerk Baum eingehender zu befassen:

Das geheime Leben der Bäume (Peter Wohlleben): Erstaunliche Dinge geschehen im Wald: Bäume, die miteinander kommunizieren. Bäume, die ihren Nachwuchs, aber auch alte und kranke Nachbarn liebevoll umsorgen und pflegen. Bäume, die Empfindungen haben, Gefühle, ein Gedächtnis. Unglaublich? Aber wahr!

Das Geheimnis der Bäume: Ein faszinierender Dokumentarfilm über das Wunderwerk Baum. Vom ersten Wachsen des Urwaldes bis hin zur Entwicklung der einzigartigen Verbindung zwischen Pflanzen und Tieren entfalten sich nicht weniger als sieben Jahrhunderte vor den Augen des Zuschauers, der Zeuge eines der größten Naturwunder wird. Derjenige, der glaubt, Bäume seien reglos, wortlos und harmlos, wird mit diesem beeindruckenden Film überrascht.

Ein Baum geht durchs Jahr (Iela Mari): Der herrliche Scherenschnitt eines Baumes im Wandel der Jahreszeiten und die Naturereignisse zu seinen "Füßen". Hier kann man Seite für Seite mit den Kindern auf die Suche gehen, Wahrnehmung und Wortschatz erweitern und ganz nebenbei Einblick in den Lebenswelt pelziger und gefiederter Tiere gewinnen.

Der Baum der Jahreszeiten (Britta Teckentrup): In Reimen wird der Jahreslauf vorgestellt. Ein Wald mit einem großen Apfelbaum zeigt, wie sich zu den Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter die Landschaft immer wieder aufs Neue verändert und wandelt. Ausstanzungen geben den Blick in den Baum frei und zeigen Tiere, die darin leben.

Linde, Weide, Apfelbaum (Charlotte Voake): Zart illustriertes, sehr ansprechend und übersichtlich gemachtes Baumbestimmungsbuch. Eignet sich als Unterrichtsunterstützung für Kindergarten und Grundschule und ermöglicht mit zunehmendem Alter der Kinder eine immer größere selbständige Verwendung.

Und noch zwei herzerwärmende Bilderbücher:
Albert und der Baum (Jenni Desmond): Nanu, warum weint "sein" Baum nur, fragt sich der Bär. Mit allen Mitteln versucht er, den Baum wieder aufzuheitern, doch das Weinen bleibt. Letztendlich gelingt es dem Bären, seinen Freund mit viel Gefühl aus der Reserve zu locken … (ab 3 J.)

Der große Bär (Nicholas Oldland): Der große Bär ist zwar unheimlich stark, aber er ist so liebevoll, dass er auch die kleinsten Tiere ganz zärtlich umarmen kann. Am liebsten aber umarmt er Bäume: große und kleine, einfach alle, die ihm auf seinem Weg begegnen. So kann er es sich gar nicht vorstellen, dass es jemanden gibt, der Bäume nicht so liebt wie er. Der "schrecklichste aller Schrecken" widerfährt ihm, als er einem Mann begegnet, der einen Baum fällen will… (ab 3 J.)

Wer beim üppigen Vogelgezwitscher am liebsten gleich mitsingen möchte, leiht sich die CD Durch den Wald von Fredrik Vahle aus: Waldwunderwege, grünglänzende Käfer, Eichen, Wurzeln - alles bekommt sein Lied. (ab 3 J.)

Bei uns ist was los!
Donnerstag, 27. April 2017: Teilnahme am Vorlesewettbewerb der Vierer

Öffnungszeiten:
Samstag, 29. April 2017: 10.00 bis 12.30 Uhr mit Onleihe-Sprechstunde
Dienstag, 2. Mai 2017: 16.00 bis 18.30 Uhr
Mittwoch, 3. Mai 2017: 16.00 bis 18.30 Uhr